Öl & Oliven in Empordà

"Als die Olivenhaine größer waren, sollte die Wirkung beeindruckend sein, weil der Olivenbaum für Empordà geschaffen zu sein scheint. In diesem Land gibt es immer Wind und die Tramontana ist der Wind, der mit viel Grazie die Olivenbaumblätter tanzen läßt.''
Josep Pla.

Das Olivenöl gehört zu den unverzichtbaren Grundbestandteilen der südländischen Küche:

Da die Olivenbäume seit der Bronzezeit massenhaft auf katalanischem Boden anwesend sind, ist Olivenöl für die traditionelle Küche der Region einfach unentbehrlich.
Zeugen dafür sind die Grundlagen wie die Aioli-Soße, das Brot mit Tomate, die Salate und zahlreiche gebratene Gerichte (Gemüse, Fisch, usw...), unter anderem.
Derzeit gibt es fünf geschützte Ursprungsbezeichnungen: die g.U. Les Guarrigues, die g.U. Siurana, die g.U. Terra Alta, die g.U. Baix Ebre-Montsià und die g.U. Empordà.

Die geschützte Ursprungsbezeichnung Empordà:

Die g.U. Empordà wurde 2008 geschaffen und gewährleistet die Qualität des Öles, das in Alt und Baix Empordà hergestellt ist.
Das "Consell Regulador de la Denominación de Origen Protegida Oli de l'Empordà" ist die Organisation, die diese Bezeichnung verwaltet, schützt und reguliert, unter der Leitung vom Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und ländliche Angelegenheiten der Regierung von Katalonien.
Das Olivenöl in Empordà ist ein diskreter Schatz, entwickelt mit einheimischen Olivensorten von großer Qualität und mit ausgeprägten Aromen.
Vergoldet und leuchtend, leicht bitter aber mit einem bemerkenswerten fruchtigen auf Nuß oder Mandel strebenden Gleichgewicht, ist dieses Öl klar, transparent und ohne Schleier. Sein Säuregehalt ist maximal 0,8°.
Der Olivenanbau konzentriert sich auf armen Böden. Empordà, zwischen Bergen und Meer eingeschlossen, bietet ideale Voraussetzungen für die Entwicklung eines außergewöhnlichen Öls.
Die Verbindung der Lage und des Klimas der Gegend ermöglicht die Ausarbeitung der reichsten Ölen (mit den meisten Polyphenolen) in Katalonien.
Die starke Präsenz der Tramontana zwingt oft, die Sammlung der Oliven auf handwerkliche Weise durchzuführen, wenn sie noch ein wenig grün sind.
Die verwendeten Traubensorten sind: Argudell, Curivell, Llei de Cadaqués und Arbequina.

Die Wege zum Öl:

Sie haben die Möglichkeit eine Vielzahl von Ölmühlen zu besuchen, die sozusagen eine Öl-Straße in der Empordà Region zeichnen.
Die folgenden Mühlen sind in der Nähe von Palamós:
• Trull De La Bisbal / Tel: + 34 972 642 541.
Hier finden Sie, noch in Betrieb, traditionelle Hydraulikpresse-Systeme .

• Torroella de Montgrí Trull / Tel: + 34 972 758 90.
Eine Mühle aus dem 19. Jahrhundert, die weiterhin mit dem traditionellen Press- und Zerkleinerung-System funktioniert.
Doch die Öl-Straße schreibt vor auch folgende Mühlen zu besichtigen: die von Cabanes, Pau, Les Forques-Vilafant und Ventalló, u.a. Der Besuch der Mühlen erlaubt Ihnen, die Entwicklung des Öls zu beobachten. Das Öl wird Ihnen ebenfalls zum Verkauf angeboten werden.

Die Oliven in Empordà:

Natürlich gehören zu den Olivensorten in Empordà, die Sorten auf die die Region besonders stolz ist, nämlich jene, die in den g.U. Empordà Ölentwicklungsprozess vorhanden sind. Darunter die folgenden:

Die Argudell-Sorte:

Der Baum ist kräftig und entwickelt sich ausführlich, eher senkrecht. Er ist mit dem Boden wenig anspruchsvoll. Die Olive wird rotblond bis purpurrot wenn die Reifung beginnt. Bei voller Maturation wird sie schwarz. Diese Olivensorte ist nur in Empordà bekannt.


Die Curivell-Sorte:

Der Baum ist rustikal und weniger kräftig als der der Argudell-Sorte. Die Curivell-Olivensorte ist ebenfalls nur in Empordà bekannt. Ihr Öl ist sehr fein, intensiv, bitter.


Die Arbequina-Sorte:

Der Baum ist sehr ergiebig und die Ernte ist in der Regel frühzeitig.
Es ist ein rustikaler Baum, der sich dem Frost widersezt. Die Arbequina ist bekannt als eine der besten Sorten für die Ölausarbeitung. Die Früchte sind klein und kugelförmig, schwarz bei Maturation.
Die Olivenernte ist aufgrund ihrer geringen Größe teuer.
Jedoch ist der Ertrag der manuellen Ernte hier höher als für die anderen Sorten: der Baum ist nicht stark, und nicht für eine mechanisierte Ernte mit Vibrator geeignet, die Olive ist von schwachem Gewicht und es gibt eine Menge überhängenden Zweigen.
Geschätzt für seine organoleptischen Eigenschaften, ist das hergestellte Öl ausgezeichnet, mit zartem Aroma, Zitrustönen und einer süßen Dominanz.

Web Analytics